Wir lesen, um zu wissen, dass wir nicht allein sind. [Aus: "Die Widerspenstigkeit des Glücks" von Gabrielle Zevin]